12 Floriansjünger der Feuerwehr Schlicht legen Leistungsabzeichen erfolgreich ab

 2022 11 07 SchlichtLP 2

Leistung zeigen unter Flutlicht, klingt erstmal nach einem Fußballabend, doch auch bei der Feuerwehr gehören Übungen, Einsätze und Abnahmen unter „Flutlicht“ selbstverständlich dazu. 12 Feuerwehrmänner und Frauen der Feuerwehr aus Schlicht bewiesen kürzlich ihr Können bei der Abnahme des Leistungsabzeichens. Unter den wachsamen Augen der beiden Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Christof Strobl aus Vilseck und Kreisbrandmeister Michael Iberer aus Hahnbach legten die aktiven Mitglieder der Wehr das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ an ihrem Gerätehausstandort in der St.-Georg-Straße im Vilsecker Ortsteil Schlicht ab. Eine kleine formierte Gruppe an Aktiven um ersten Kommandant Stefan Geier übernahm die Ausbildung in mehreren Übungen, sodass Geiers Schützlinge auf die Abnahme durch die Kreisbrandinspektion entsprechend bestens vorbereitet waren.  Die Besetzung der Position des Maschinisten und die des Gruppenführers stand dabei bereits im Vorfeld fest. Der Kommandant selbst ließ seine Mannschaft als Gruppenführer zum Leistungsabzeichen antreten. Alle weiteren Positionen des Angriff-, Wasser- und Schlauchtruppmann und Führer wurden gelost. Je nach Stufe galt es dann entsprechendes Wissen der Fahrzeugkunde zu meistern, verschiedene Knoten und Stiche richtig anzulegen und der Gruppenführer hatte einen Fragebogen zu bestehen. Anschließend galt es einen Löschaufbau mit drei Strahlrohren und das Kuppeln einer Saugschlauchleitung schnell und fehlerfrei innerhalb der vorgegebenen Zeit zu absolvieren. Zum Abschluss einer jeden Abnahme stand dann die Trockensaugprobe der fest im Fahrzeug verbauten Pumpe an. Die Paradeaufgabe eines jeden Maschinisten.  

2022 11 07 SchlichtLP 1 

Eine fehlerfrei abgelegte Prüfung bescheinigten abschließend die beiden Schiedsrichter Strobl und Iberer der motivierten Mannschaft. Die Vorbereitung durch ihren Kommandanten hatte sich auch ausgezeichnet, denn beide Gruppen blieben deutlich unter der vorgegebenen Zeit.  Die beiden Vertreter der Landkreisführung und Kommandant Stefan Geier gratulierten zum Schluss der Gruppe für ihr Bestehen. Ebenfalls dankten sie für das eingebrachte Engagement und die geopferte Freizeit zum Wohle und Sicherheit der Bevölkerung.  

Bilder und Text: Jürgen Leißner